Cavino -

cavino genossenschaft
import & handel
von wein & olivenöl
bahnhofstrasse 1
ch-8712 stäfa
vino@cavino.ch


Ausverkauf und Promotionen mit viel Rabatt

Wir machen Platz für neue Jahrgänge und neue Weine und helfen unseren Winzern in Corona-Zeiten zu überleben
Lieferkonditionen: 18.- bis 12 Flaschen (assortiert) bei mehr Flaschen Lieferung gratis
Auch findest Du hier immer wieder mal Juwelen**> die aus diversen Gründen unsere Keller verlassen wollen.
Wir verbürgen für die Qualität, sollten sich trotzdem mal Fehler einschleichen, kann der Wein umgetauscht werden,

Solange Vorrat

%

ART.

W E I S S W E I N E    W E I N G U T
ALT 
NEU 
1941 PINOT GRIGIO 2015 I Isidoro Polencic
17.70
14.15
2206 JEU DU MAIL 2013*BIO F Hildegard Horat, Grsnge de 4 Sous
19.00
13.30
6001 SAUVIGON BLANC. LATTENBERG 2018* CH Reto Honegger, Stäfa
19.00
16.15
  S Ü S S W E I N E    
 
2199Y COCCOPICHE DIVEM 2014 ****BIO F DIVEM Gil Morrot
34.20
23.95
  R O T W E I N E    
 
2058 LOS GALS 2012 BIO SCHWEFELFREI** F Domaine Vordy,
39.00
27.30
2013 MAS CHAMPART 2013 F Mas Champart
15.00
10.50
6911 PIO DELLA ROCCA 2013***> CH Adriano Kaufmann, Tessin
58.00
40.60
2332 CAMILLE LEONIE 2009 BIO. VEGAN** F Les Chemins de Bassac
19.90
15.90
3006 TINTO RIOJA 2011 E WineSoul, Joseph Puig
18.60
13.00
3863 FINCA MILLARA 2011 Mencia 100% E Finca Millara
29.90
20.25
3111 SIGNES 2010 GRANACHE SUMOLL** E BODEGAS PUIGGROS
23.50
16.45

> [nur noch einzelne Flaschen]

** Sehr gut, *** Top-Weine, **** Very Top

mehr Infos zu diesen Weinen finden Sie im shop

-



NEUE Weine aus dem Bordeaux und aus Sardinien

Ab Februar gibt es weitere Bordeaux-Weine der Gebrüder Siozard

David und Laurent Siozard führen in der 6ten Generation die Domaine in eine neue Zukunft.
Im 19Jh ist die Familie aus dem Pericord der Dordogne gefolgt und hat sich gegenüber St.Emilion im Entre-deux-Mers niedergelassen.
Heute umfasst die Domaine 60ha Wein in vielen kleinen Parzellen in den Lagen Entre-deux-Mers, Graves, Barzac und Sauternes und keltert daraus durch Terra Vitis zertifizierte Weine

Die meisten Reben sind in der Nähe des seit 1830 im Familienbesitz Château Claouset. Diverse Parcellen liegen hier keine 5km südlich von St.Emilion. So das engagierte Projekt IPSUM.
Auf einigen Hektaren werden hier die uralten, wurzelechten Sorten des Bordeaux wieder angebaut, wie Côt, Petit Verdot, Carmenere, petit und grosse Vidurle sowie Merlot.
Mit Côt, die auch unter dem Namen Pressac bekannt war, erhoffen sich Laurant und David eine Antwort auf die Klimaerwärmung zu finden. Diese heute als Malbec in Südamerika berühmt gewordene Sorte ist einiges robuster als der anfällige Merlot.

Im Entre-deux-Mers werden sehr gute Weissweine und saubere Bordeaux von einfach bis Superieur angebaut. Als "kleines" Haus sind auch die Preise klein, der vermeintliche Connaiseur will Markenweine trinken. Die Siozards lieferten ihre Grundwein für zweimal Nichts an die grossen. Heute, schlauer geworden, bringen sie ihre Weine selbst auf den Markt, investieren die Reben, in den Biowein und in neue Wein-Ideen um Antworten auf die Klimaproblematik zu finden.
Die Corona Krise hat die alten Strukturen durchgerüttelt, ausser jährlich die Preise massiv zu erhöhen haben viele bekannte, ja berühmte Häuser gepennt. Klagen der Top-Domainen gegen eine engagierte Biowinzerin machten die Vergiftung ihres Vaters durch toxische Chemieeinsätze weltweit bekannt, der Ruf der "Top"-Region war angezählt. Aber auch wirtschaftliche Nöte in durch Brexit und Trump-Strafzöllen gebeutelten Märkten gingen nicht an der Region vorbei. Die Kunden* haben längst, bessere, preiswertere ökologisch angebaute, gesunde Weine entdeckt.
Glücklich auch die Bordeaux-Winzer, die wenigstens nach China liefern konnten, noch glücklicher wer sein Château nicht an fernöstliche Ticoons verscherbeln musste, am glücklichsten wer klein bleibt (für die Region ist Siozard sehr klein), wer seine Stärken kennt und Chancen sieht, sie anpackt wie die beiden innovativen Brüder auf Château Claouset.

Chateau Lapinesse liegt am Flüsschen Ciron, unmittelbar auf dem Schnittpunkt der drei Regionen Barsac, Graves und Sauternes.
Hier, etwas nördlich von Chateau d'Yquem hatte Napoleon III einen Pinienwald gegen die Erosion und Versandung anlegen lassen. Mitten drin liegen die Reben von Lapinesse auf unterschiedlichsten, terroirspezifischen Böden, durch diesen Pinienwald geschützt vor konventionellen Gift-Winzern macht es Spass Bioweine anzubauen.

Zu moderaten, fasst kleinen Preisen keltern die Siozards hier Weltklasse-Weine in Kleinstmengen von 600-3600 Flasche. Leider oder zum Glück werden diese nur selten durch Weingurus bepunktet. Anstelle vieler Gratis-Muster an Parker, Amis de Vins, Winespectator und Konsorten zu liefern damit Sommeliers spuken und normieren können, macht es David. Laurent und ihrem Team sicherlich mehr Spass diese u.A. an Cavino zu verkaufen. Wir hoffen, ihr werdet euch auf die baldige Erweiterung im Cavino (online)shop freuen. Unter dem Suchbegriff Siozard werdet ihr euch ab Februar um die Weine buhlen können und euch freuen wie Pünktchen und Anton an der unendlichen Vielschichtigkeit natürlicher Weine. Die Skala der Branche hört bei 20 oder 100 Punkten auf, kauf dir eine gute Lupe und werte selber, noch besser geniesse......

NEU aus Sardinien

Cantina di Orgosolo

Die Cantine di Orgosolo wurde 2006 von 17 Kleinstbauern mit durchschnittlich je einer Hektare Reben gegründet. Das Ziel, mit ihren allerbesten Cannonau Trauben hervorragende und komplexe Rotweine herzustellen. Insgesamt werden die Erträge aus 17ha gekeltert.
Gearbeitet wird mit Ochsen, für Traktoren sind die Felder zu klein. Der Ertrag wurde von 60 hl (Cannonau D.O.C) auf 20-25 reduziert, die garantiert hervorragende Traubenqualität

Heute werden 100% natürliche Weine mit autochtonen, traubeneigenen Hefen gekeltert. Begleitet wird das Projekt von der Universität in Sassari. Bio zertifiziert ist bis heute erst ein Wein, die anderen Reben sind in Umstellung auf Bio uns Bio-Dynamie.
Die Parzellen liegen auf sanften Hügeln mit flachen Böden, hauptsächlich aus Granit. Die besonderen geographischen und klimatischen Bedingungen und die traditionelle Bewirtschaftung der Weinberge erleichtern die Umstellung auf Bio enorm.
Diese nachhaltige Philosophie wird dann im Keller bekräftigt. Die sorgfältige Auswahl der Trauben erfolgt nach einem schonenden Verfahren unter Verwendung von Wildhefen und sehr geringen Sulfitmengen.

Der starke Charakter der Weine und das breite Spektrum an Aromen sind das Ergebnis des schonenden Herstellungsprozesses und der exklusiven Lagne der Weinberge.